· 25.06.2018 ·

Erste Erfolge bei der Reduzierung von CO2 im Transport chemischer Güter

Die Pilotphase im Projekt ChemMultimodal zeigt erste Resultate: In mehr als der Hälfte der am Projekt beteiligten Regionen gelang es zumindest testweise, in Kooperation mit Unternehmen der chemischen Industrie bislang ausschließlich per LkW abgewickelte Transporte multimodal unter Nutzung der Schiene zu realisieren. Die Effizienz der neu gefundenen Transportwege wird bis zum Herbst 2018 gemeinsam mit den ausführenden Logistikdienstleistern evaluiert bzw. weiter optimiert. Sollten sich die multimodalen Transportwege bewähren, können jährlich tausende Tonnen CO2 eingespart werden. Über die bisherigen Erfahrungen der Pilotphase des Projektes informierten die Partner im Rahmen einer öffentlichen Konferenz am 19. Juni 2018 in Mailand.

Thema: Verkehr
Programm: CENTRAL EUROPE