· Dresden ·

Smart Integration: Entwicklung des sächsisch-polnischen Grenzraums

Die Entwicklung des gemeinsamen Grenzraums zwischen Sachsen und Niederschlesien stellt eine Herausforderung dar, die nur durch eine gute institutionelle Zusammenarbeit der zuständigen Verwaltungen bewältigt werden kann. Gemeinsam möchten das Sächsische Staatsministerium des Innern, das Marschallamt der Woiwodschaft Niederschlesien und das Institute für Territoriale Entwicklung nach Ansätzen zur Stärkung der Raum- und Regionalplanung im Grenzraum suchen. Hierzu werden Studien beauftragt, Expertentreffen realisiert und begleitende Maßnahmen wie Sprachkurse für Verwaltungsmitarbeiter organisiert.

Schlagwort/e: demographischer Wandel, Grenzregionen, Projektsekretariat, Verwaltungszusammenarbeit
Programm/e: INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020