· Dresden ·

ArchaeoMontan 2018: Institutionalisierung der grenzüberschreitenden Erforschung des mittelalterlichen Bergbaus im Erzgebirge

Im Projekt ArchaeoMontan erfolgt die grenzüberschreitende Erforschung des mittelalterlichen Bergbaus im Erzgebirge. An dem transdisziplinären Projekt sind neun Partnern aus Sachsen und der Tschechischen Republik beteilgt. Durch das Projekt werden neue Erkenntnisse gewonnen, wie die Besiedlung des Erzgebirges erfolgte und welche Rolle der Bergbau dabei spielte. Parallel zur Forschungsarbeit entstehen in Dippodiswalde und Krupka Informationszentren für Interessierte.

Schlagwort/e: Altbergbau, Ausstellung, Montanarchäologie, Projektentwicklung, Tourismus
Programm/e: INTERREG Sachsen-Tschechien 2014-2020