· 16.05.2018 ·

Konvent diskutiert Zukunft des Grenzraums

In Görlitz nahmen am 15. Mai 2018 rund 70 Personen am Konvent der Grenzgemeinden statt, um die Zukunft des sächsisch-polnischen Grenzraums zu diskutieren. Im Vordergrund standen dabei mögliche Ansätze einer grenzüberschreitenden Daseinsvorsorge, die in anderen innereuropäischen Grenzen bereits heute funktionieren. Für die weitere Zusammenarbeit wurde in einer abschließenden Podiumsdiskussion die Bedeutung von INTERREG als Förderinstrument betont. Die Veranstaltung fand im Rahmen der diesjährigen Europa-Woche statt.

Schlagwort/e: demografischer Wandel, Katastrophenschutz, ländlicher Raum
Programm/e: Sachsen-Polen