· 14.09.2018 ·

ChemMultimodal verringert CO2-Emissionen um 8448 Tonnen

Kurz vor Abschluss der Pilotphase des Projektes ChemMultimodal zogen die Partner bei ihrem Treffen am 12. und 13. September 2018 Bilanz des bislang Erreichten: An der Pilotphase des Projektes beteiligten sich insgesamt 59 Unternehmen. In der Zusammenarbeit mit dem Projektteam wurden dabei 45 Transportrouten identifiziert, auf denen eine Verlagerung weg von der Straße hin zu multimodalen Lösungen einschließlich von Schiene und Schifffahrt möglich ist. Bis Ende August gelang es, auf sieben Routen dauerhaft einen multimodalen Transport einzulösen. Auf sieben weiteren Routen wurden die neuen Transportwege bereits mehrfach praktisch getestet – hier müssen die Erfahrungen zur Entscheidungsfindung noch ausgewertet werden. Durch die dauerhafte Verlagerung von Transporten bzw. den realisierten Testläufen konnten die Projektpartner bereits CO2-Emissionen in einer Menge von 8448 Tonnen einsparen.

ChemM Linz

Schlagwort/e: Verkehr
Programm/e: CENTRAL EUROPE